Hot Wheels Unleashed im Test

Hot Wheels Unleashed

Mit Hot Wheels Unleashed schaffen es die coolen Spielzeug-Racer auch als moderne Videospiel-Fassung auf den PC und aktuelle Konsolen. Versprochen werden u.a. packende Rennen mit vielen Spielereien sowie unendlicher Spielspaß dank umfangreichem Track Editor. Ob die heißen Karosserien wirklich so coole Rennen fahren wie in unserer Kindheitsphantasie, klärt sich im Test.

Wer Interesse an dem Spiel hat, kann sich den Titel hier bestellen*. Damit würdet ihr uns unterstützen, da wir hier eine kleine Provision für euren Kauf erhalten – ihr zahlt dafür aber keinen Cent mehr. 

Kleine Schlitten kommen groß raus

Kommen wir zunächst auf das einzigartige Gameplay des Arcade Racers zu sprechen. In Hot Wheels Unleashed merkt man direkt nach der ersten Beschleunigung, dass man Spielzeugautos steuert. Die Steuerung wurde absichtlich etwas differenzierter zu normalen Rennspielen gestaltet, um die Spielzeugautos möglichst authentisch herüberzubringen. Die Rennwagen wurden in ihrem Gewicht auf ein Minimum reduziert, was sich so auch auf die Steuerung auswirkt. Besonders in der Luft kann das Fahrzeug sehr leicht in seiner Schwungrichtung verändert werden und auch bei Kollisionen wirkt sich das Gewicht auf die Physik aus.

Das Gefühl Miniatur-Autos zu fahren, vermittelt dank der einzigartigen Steuerung schonmal einen positiven Eindruck. Die Drifts und Zusammenstöße wurden auch so konzipiert, dass man den Unterschied zwar merkt, aber nicht direkt aus der Strecke fliegt (es sei denn ihr provoziert es durch zu starke Beschleunigung). Dadurch entsteht ein unverwechselbares Gefühl, das dafür sorgt, dass sich das Gameplay von Hot Wheels Unleashed von anderen Rennspielen in einem positiven Sinne abhebt.

Abseits vom Beschleunigen und Bremsen darf in einem Fun-Racer natürlich auf der Boost und das Driften nicht fehlen. Wie kurz angedeutet, ist dies auch in diesem Spiel der Fall. Mittels Boost beschleunigt ihr die Fahrzeuge, dürft es aber nicht übertreiben, da ihr aufgrund der Physik Engine schnell mal bei Absprüngen über das Ziel hinausschießt. Etwas Vorsicht ist also geboten, ganz nach dem Motto „easy to learn, hard to master“. Wer im richtigen Moment driftet, kommt nicht nur gut um die Kurven, sondern lädt zugleich auch die Boost Anzeige etwas auf. Ähnlich wie in einem Mario Kart ist also auch in Hot Wheels Unleashed das Driften wieder eine sinnvolle Mechanik, die ihr euch zu Eigen machen solltet.

Jedes Fahrzeug kommt darüber hinaus mit seinen eigenen Werten daher, die sich in Speed, Handling etc. aufteilen. Dadurch fährt sich jedes Fahrzeug etwas anders und kann auf eure individuellen Bedürfnisse angepasst werden. Wer etwas stärkere Bremskraft benötigt, um besser durch die Strecken zu kommen, setzt lieber auf die dicken Karren. Wer lieber auf Beschleunigung geht, sollte die schnelleren Flitzer in Betracht ziehen.

Anmerkung: Die hier verwendeten GIFs repräsentieren nicht die finale Auflösung und FPS. Aufgrund der Dateigröße wurden hier Abstriche in der Qualität der GIFs vernommen.

Spielfeld mit jeder Menge Rennen und Herausforderungen

Eine wirkliche Story gibt es im Kampagnen Modus zwar nicht, dafür wartet aber ein riesiges Spielfeld voller einzelner Rennen und anderen Herausforderungen (u.a. Zeitrennen etc.) auf euch. Wer sich durch die Level spielt, erhält zudem auch einige Belohnungen wie neue Skins, Objekte für eure Wohnung oder Loot Boxen, die wertvolle Hot Wheels und andere Items enthalten. Bei einem gewissen Highscore Ziel winken ebenfalls neue Items, manchmal sogar exklusive Fahrzeuge.

Die Motivation wird also dadurch getrieben, dass ihr ständig neue Belohnungen für den Multiplayer und andere Modi erhaltet und das sogar ohne Echtgeld in das Spiel investieren zu müssen.

Gut umgesetzt sind aber auch die „Bossfights“ – na gut wirkliche Bosse solltet ihr hier nicht erwarten aber immerhin liefern diese besonderen Rennen neue noch unbekannte Streckenelemente wie unter anderem wechselnde Speedstreifen und mehr, die ihr nach Beendigung des Rennens auch für eure eigenen Strecken im Strecken-Editor nutzen könnt.
Besonders interessant sind die damit verbundenen Bauelemente, die euch auf eurer Fahrt behindern können. So werfen zum Beispiel Spinnen Netze nach euch, die euch kurzfristig festhalten.

Es gibt zwar keine Handlung, das Spiel benötigt diese aber auch nicht zwingend, da der Spielspaß allein durch die spannenden Rennen, die allesamt auf unterschiedlichen Locations wie Hochhäuser, Garage etc. stattfinden und die vielen Belohnungen getrieben wird.
Auch der Fakt, dass die Rennen nicht immer auf den vorgegebenen Streckenelementen ausgetragen werden müssen, sondern euch das Spiel manchmal auch durch Luftschächte oder über Bretter lenkt, gestaltet die Pisten noch aufregender.
Was man dem Kampagne Modus aber negativ ankreiden muss fällt in die Kerbe der Abschlussbedingungen, da diese über die gesamte Spieldauer immer auf die gleiche Art und Weise verlaufen. Die abwechslungsreichen Schauplätze machen dies aber wieder wett.

Multiplayer online sowie offline möglich

Neben dem Kampagne Modus bietet Hot Wheels Unleashed noch weitere Modi, die euch bei Laune halten sollen. So könnt ihr die Rennen aus der Kampagne auch in normalen Rennen mit euren Freunden wiederholen. Online gegen andere Spieler oder lokal per Splitscreen Modus könnt ihr euch gegeneinander messen. Leider bietet der lokale Modus nur einen 2-Player Splitscreen Modus. 3er oder 4er Gruppen müssen sich demnach immer mal wieder abwechseln und können nicht gemeinsam gegeneinander antreten.

Loot tut gut?

Wie bereits kurz angerissen winkt das Spiel durchgehend mit jeder Menge Belohnungen, mit denen ihr eure Autos ausstatten könnt. Das Ganze ist auch so ein wenig die treibende Motivation des Spiels, die auch aufgrund der vielen Prämien gut funktioniert.

Besonderes Augenmerk liegt hierbei aber auf den Lootboxen. Lootbox ist ein Begriff, der viele zurecht aufschrecken lässt, immerhin schreit der Begriff nach „Mikrotransaktionen“ und „Echtgeld“, aber in Hot Wheels Unleashed erhaltet ihr die Loot Boxen rein durchs Spielen. Eine Echtgeld-Option gibt es nicht, was viele von euch beruhigen dürfte.

Der Rest funktioniert wie in anderen Spielen auch: Ihr öffnet eine Lootbox und erhaltet per Zufall einen Flitzer für eure Sammlung. Diese gibt es in unterschiedlichen Seltenheitsgraden und Ausstattungen. Besonders das Äußere ist vielen der echten Spielzeugautos entnommen und bildet durch die exzentrischen Designs ein besonderes Fest für die Augen.
Unglücklicherweise kann man Duplikate aus den Lootboxen ziehen, wodurch ein nicht endender langer Grind entsteht, bis man alle Fahrzeuge besitzt. Das hätte definitiv besser gelöst werden können.

Customizing

Mit all den freischaltbaren Gegenständen könnt ihr eure Karosserien aber auch noch weiter ausbauen. Einen direkten Einfluss auf die Stats haben diese zwar nicht, aber immerhin könnt ihr euer Fahrzeug ganz nach den eigenen Wünschen gestalten. Egal welche Farbe oder welches Element: Sucht aus einer breiten Auswahl an Gegenständen aus und kreiert euren eigenen Traum Flitzer.

Mit Ingame Währung könnt ihr aber auch die freigeschalteten Autos verbessern und so eure Stats erhöhen. Dies verläuft aber getrennt von dem eigentlichen Designen wie oben beschrieben.

Die Fahrzeuge sind aber nicht die einzigen Dinge, die ihr customizen könnt. Ihr verfügt über einen eigenen Keller, den ihr immer wieder mit neuen Elementen designen könnt. Doch lieber eine Marmorplatte statt des einfachen Holzes? Kein Problem. Der Keller bietet aber keinerlei Sonderfunktionalität und ist rein zum Design da. Während ihr in eurem Zimmer über die Strecken zieht und Zeit für einen Blick nach links oder rechts habt, könnt ihr die von euch vorgenommenen Veränderungen zwar sehen, mehr steckt aber leider nicht dahinter. Natürlich finden sich die optischen Anpassungen auch im Track-Editor wieder, sofern ihr eine Strecke in eurer Wohnung bauen solltet.

Das Highlight – der Track Editor

Wo wir gerade beim Track Editor sind, kommen wir doch mal mit auf das Highlight des Spiels zu sprechen. Vielleicht reizt euch nicht der Kampagne Modus, sondern ihr seit an Hot Wheels Unleashed aus einem ganz anderen Grund interessiert? Der Track Editor könnte dieser Grund sein und ist das auch völlig wert.

Mittels des Editors geben euch die Entwickler allerlei Hilfsmittel an die Hand, mit dem ihr eure eigene Phantasiestrecke bauen könnt und das funktioniert auch sehr gut von der Hand. Egal ob Looping, Auf- bzw. Abstiege oder Sonderelemente wie die Spinne oder ein T-Rex: Alles ist möglich. Sucht euch eine Location aus und legt los eure Traumstrecke zu kreieren und mit euren Freunden zu teilen. Nach kurzer Eingewöhnungsphase passt man sich auch an die Steuerung an und kann einfach von der Hand die Elemente so bearbeiten wie es einem beliebt.

Wenn ihr nicht selbst bauen möchtet, greift doch einfach auf die Eigenkreationen der Community zurück. Das schafft nahezu unendlichen Spielspaß, da ihr damit immer neue interessante Strecken zu sehen bekommt und dementsprechend anders auf die Situationen reagieren müsst. Dank der vielen Streckenelemente werden eurer Fantasie auch keine Grenzen gesetzt.

Fazit

Wie ihr dem Test bereits entnehmen konntet, schafft Hot Wheels Unleashed es in der Tat die beliebten Spielzeugautos zum Leben zu erwecken und ein einzigartiges Renn-Erlebnis zu kreieren. Letzteres liegt unter anderem an der besonderen Fahr-Engine und den abwechslungsreichen Streckenabschnitten, die sich auch mal Neues zutrauen. Der Track Editor bildet ein weiteres Highlight des Spiels, da euch hier keine Grenzen gesetzt werden und ihr immer wieder neue Pisten erschaffen könnt, was durch die stetige Abwechslung nahezu unendlichen Spielspaß ermöglicht. Auch die Lootbox Problematik mit Echtgeld fällt hier nicht zu stark in die Kritik, da die Lootboxen schnell und einfach durchs Erspielen verdient werden können und Mikrotransaktionen wegfallen. Leider kann man aber Duplikate aus dem Glückskisten ziehen, wodurch ein unnötig langer Grind entsteht, was definitiv hätte besser gelöst werden müssen. Auch der Kampagnen Modus fällt ein wenig schlicht aus, was an den immer gleichen Abschlussbedingungen der Rennen liegt. Nichtsdestotrotz halten die unterschiedlichen Tracks auch im Storymodus den Spielspaß hoch. Ebenfalls schade ist, dass der lokale Splitscreen Modus nur im 2-Spieler Modus funktioniert und euch nicht an einem Gruppenabend unterhalten kann.

Davon abgesehen bildet Hot Wheels Unleashed einen Spaß für Groß und Klein, den wir uneingeschränkt für Fans des Arcade-Racer Genres empfehlen können.

Wir vergeben daher 8/10 möglichen Spiele-wellen. 🌊 

Trending

Social Media

Werbung - Bei Amazon bestellen*

Beschreitet ein vergessenes Land und bestellt jetzt vor!

Aktuelles Youtube Video

Reviews

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alex

Alex

Hallo zusammen, ich bin Alex, Chefredakteur und Leiter von Playwave. Auf dieser neuen Seite möchten wir dich täglich mit den neusten News aus dem Gaming Segment versorgen. 🙂
Starfield
Alexander Breuer

Starfield – Gameplay Reveal im Video

In dieser ersten Gameplay-Präsentation von Starfield zeigte Todd Howard weitere Details aus dem Spiel, darunter die Erkundung von Planeten, die Anpassung und Steuerung von Schiffen,

Stalker 2
Alexander Breuer

Stalker 2 – Trailer vom Extended Xbox Showcase

Im Rahmen des Xbox Extended Showcase von Microsoft hat der ukrainische Entwickler GSC Game World einen neuen Trailer zum immersiven Horror-FPS S.T.A.L.K.E.R. 2: Heart of