PlayStation 5 – Alle wichtigen Fakten zur neuen Konsole im Überblick

PS5

Diesen Monat ist es endlich soweit, wenn die neuen Konsolen endlich einen Platz in euren Regalen finden, vorausgesetzt ihr konntet euch eine Vorbestellung sichern. Mit der Zeit kamen schubweise immer wieder neue Informationen ans Licht. Mit diesem Artikel möchten wir euch die wichtigsten Informationen gesammelt zusammenstellen.
Einen ähnlichen Artikel haben wir natürlich auch für die neue Xbox Series X bereit. Ihr könnt diesen hier finden.

Spezifikationen der Playstation 5

Die PS5 ist schon eine Wucht, wenn es um das Innenleben geht. Das lässt sich alleine schon an ihrer enormen Größe feststellen. Diese überragt sogar die PlayStation 4 Pro um Längen. Das wurde aber beabsichtigt so konzipiert, um den Komponenten genug Platz zu bieten und eine ausreichende Belüftung sicherzustellen. Was genau die Konsole an Hardware bietet, könnt ihr im Folgenden ablesen:

  • CPU: 8 Kerne mit einer variablen Frequenz von bis zu 3,5 GHz Custom AMD Ryzen Zen 2
  • GPU: AMD Radeon RDNA-2-Basis mit variablen Frequenz von bis zu 2,23 GHz (also ungefähr 10,3 Teraflops an Rechenleistung)
  • RAM: 16GB GDDR6 (448GB/s)
  • Speicher: Custom 825GB SSD (davon können 667,2GB frei genutzt werden)
  • HDMI: 1x HDMI 2.1
  • USB: 2x Type-A (Super-Speed USB 10Gbps), 1x Type-A (Hi-Speed USB) und 1x Type-C (Super-Speed USB 10Gbps)
  • WLAN: 802.11ac dual band
  • Ethernet: 802.3 10/100/1000

Dank dieser großartigen Spezifikationen ist Gaming im nativen 4k Bereich, flüssige Bildraten von bis zu 120 FPS und eindrucksvolle Reflektionen mittels RayTracing Technology nun im Bereich des Möglichen. Vor allem die verbaute SSD sorgt für einen gewaltigen Sprung in den Ladezeiten der Spiele.

SSD sorgt für ultraschnelle Ladezeiten

Das mit beeindruckenste Stück Hardware der PlayStation 5 ist die verbaute SSD. Anders als ältere HDD Modelle ist eine SSD in der Lage die Daten deutlich schneller zu übertragen, was zu extrem niedrigen Ladezeiten führt. Selbst alte nicht-optimierte PS4 Spiele profitieren von der Festplatte und weisen sehr viel schnellere Ladezeiten auf. Erste Testvideos zeigen diese im Detail. So ist man nach dem Tod in Godfall oder Astro Bot in Sekundenschnelle wieder ins Spiel eingestiegen und das sogar so flott, dass man teilweise noch alte Umgebungseffekte von dem Gnadenstoß des vorherigen Todes betrachten kann. Auch Spider-Man: Miles Morales zeigt den Ladescreen gerade mal für 2 Sekunden und das bei einem Open-World Spiel. Kaffeepausen oder Toilettengänge sollten in Zukunft also nicht mehr während dem Ladevorgang eingeplant werden. 😉
Beachtet werden muss aber, dass PS5 Spiele nur auf der internen SSD installiert werden können und das sind bei 667GB nicht gerade viele. Hoffentlich patcht Sony hier in Zukunft nach.

Die SSD Festplatte ist aber nicht das einzige Feature, das für Innovation sorgt.

Neue Features wie Tempest 3D Audio bringen noch mehr Immersion

Auch das Tempest 3D Audio System wurde vermehrt von Sony erwähnt. Vorgestellt wurde diese Funktionalität vom Architekten Mark Cerny persönlich während der Technik-Präsentation auf der GDC 2020. Dadurch soll das Niveau von dreidimensionalem Sound ein neues Niveau erreichen. Das Tolle daran: Fast jeder gängige Kopfhörer soll kompatibel mit dem System sein. Natürlich stellt Sony auch zum Launch ein neues Headset zur Verfügung, dass extra auf dieses Feature abgestimmt ist. Das PULSE 3D-Wireless Headset kommt mit einem verbesserten Design, zwei Mikrofonen mit Rauschunterdrückung und jeder Menge leicht zugänglicher Bedienelemente daher, die eurer Erlebniss noch bessern machen sollen.

Einige Titel, die mit Tempest 3D Audio funktionieren, wurden auch schon genannt. Darunter Spider-Man: Miles Morales, Demons Souls, Ratchet & Clank: Rift Apart, Gran Turismo 7, Astros Playroom, Returnal, Destruction Allstars, Resident Evil Village und viele mehr.
Mit am spannensten dürfte sich aber der neue Controller der Konsole anfühlen.

Der DualSense Controller revolutioniert die Haptik

Ein Controller mit mehr Gefühl – das soll der neue DualSense sein. Nicht nur optisch unterscheidet sich der Controller von seinen Vorgängern, auch an neuen Funktionen wurde nicht gesparrt. Bekannte Mechaniken wie die aus der PS4 bekannte Bewegungssteuerung oder die Lightbar bleiben auch im DualSense erhalten. Darüber hinaus wurde jedoch die Rumble Funktion komplett überarbeitet. Das neue haptische Feedback erstreckt sich jetzt über einzelne bestimmte Bereiche des Controllers. So könnt ihr noch besser wahrnehmen, wie sich euer Charakter gerade fühlt. Sei es das Laufen über Eis, das Aufeinandertreffen zweier Klingen oder der Wirkung eines Sandsturms: All das sollt ihr nun noch deutlicher wahrnehmen.

Auch die Trigger-/Schultertasten sind neu gestaltet worden. Die sogenannten “Adaptive Trigger” sollen eine Art Widerstand ermöglichen. Das Schießen oder ziehen eines Bogens könnt ihr nun noch stärker in den Schultertasten vernehmen.

Nahezu jedes PS5 Spiel, das bisher angekündigt wurde, macht von diesem Feature Gebrauch. Wir können also gespannt sein wie sich die verbesserte Wahrnehmung in Aktion anfühlt. Außerdem besitzt der Controller ein eingebautes Mikrofon, integrierte Lautsprecher und wird über USB-C geladen.

Das Menü bringt neue Funktionen mit

Vor Kurzem wurde auch das neue PS5 Menü vorgestellt. Es bringt nicht nur ein neues Design mit sich, sondern macht auch große Sprünge in der Benutzerfreundlichkeit. Zum Einen wurde der PS-Store direkt in das Menü integriert und läuft nicht mehr als separate App mit. Das Ergebnis? Deutlich schnellere Bedienbarkeit – Bye Bye du störischer PS4 Store!

Ebenfalls neu sind implementierte Hilfsvideos, die die Zugänglichkeit eines Spiels erhöhen. Kommt ihr mal nicht weiter, könnt ihr jederzeit auf Hilfen zurückgreifen, die euch beispielsweise zu einen gesuchten Sammelgegenstand führen. Dieses Feature wird jedoch nicht jedes Spiel unterstützen. Es liegt an den Entwicklern eines Titels, ob sie dies zusätzlich einbauen möchten. Zudem ist diese Funktionalität PlayStation Plus Beziehern vorbehalten.

Für die Statistiken müsst ihr aber kein PlayStation Plus besitzen. Wer wissen will wie weit er ist und welche Objectives noch ausstehen, kann dies jederzeit prüfen. Auch schön: Erworbene Trophäen werden nun mit einem Video aufgenommen. So könnt ihr euren Erfolg jederzeit nochmal ansehen.

Was zudem im Vergleich zur PS4 neu hinzugekommen ist, sind einige Voreinstellungen, die das Spielgeschehen beeinflussen. Dazu gehören unter anderem das Invertieren der Achsen oder das Ein- bzw. Ausschalten der Untertitel.

Externer Speicher wird kostspielig

Leider gibt es auch kleinere Nachteile, was die Speichererweiterung betrifft. So ist es nicht möglich den Speicher mit alten HDD Festplatten zu erweitern. Ihr müsst auf handelsübliche NVMe-SSDs setzen, jedoch gibt es noch keine direkte Liste mit Modellen, die kompatibel sind. Es ist nur bekannt, dass die Festplatte eurer Wahl über eine Mindestbandbreite von 5,5 GB/s verfügen muss, die derzeit aber nur von brandneuen PCIe 4.0-SSDs geboten wird und diese sind dazu noch ziemlich kostspielig. Demnach soll zum Beispiel die SN850 NVMe SSD von Western Digital offiziell mit der PS5 funktionieren. Allerdings müsst ihr für die 2TB Version noch etwas mehr hinlegen als für eine Digital Edition der PS5 selbst.

Abnehmbare Seitenteile, Einsatz von Flüssigmetall & einfache Reinigung

In einem Video nahm Sony die Konsole komplett auseinander und zeigte das Innere. Dabei wurde enthüllt, dass die weißen Seitenteile einfach abnehmbar sind, wodurch man diese in Zukunft mit anderen Farben austauschen kann. Das ist super, da man so nicht eine komplett neue Konsole kaufen muss. Es hat sich bereits schon ein Hersteller gefunden, der andere Seitenteile zum Verkauf anbietet. Der Händler “Platestation” bietete diese zum Preis von ca. 40€ für kurze Zeit an, musste aber alle Vorbestellungen aufgrund eines Rechtstreits mit Sony wieder stornieren und den Namen ändern. Nun nennt sich das Unternehmen “Customize My Plates” und bietet aufklebbare Skins an. Es ist zu vermuten, dass Sony wohl selbst plant, in Zukunft neue Seitenteile anzubieten.


Im Video hat man dann auch gesehen wie einfach die Konsole “auseinanderzunehmen” ist. Die oben erwähnte Speichererweiterung soll somit ziemlich schnell vonstatten gehen. Besonders interessant wird es um den Lüfter. Hier setzt Sony Flüssigmetall zum Ableiten der Wärme. Im Gegensatz zu herkömmlicher Wärmeleitpaste hat dieses Metall eine deutlich höhere Wärmeleiteigenschaft und ist beständiger gegen Alterung. Die Lüfter an sich sollen dank der Anordnung der Komponenten ebenfalls deutlich leiser sein als die Turbinen bei der PS4. Ebenfalls erwähnenswert ist der Staub, der sich in dafür vorgefertigten Löchern sammeln soll. So soll die Reinigung wesentlich einfacher sein. Wie sich das in der Praxis zeigt, bleibt abzuwarten.

Wie sieht es um ältere Spiele aus? (Stichpunkt Abwärtskompatibilität)

Ach ja die Abwärtskompatibilität – ein Feature, über das immer wieder diskutiert wird. Die PS4 musste leider ohne eine solche Funktion auskommen. Lange wurde gemunkelt wie es dabei um die PS5 steht. Nun ist es klar: Bis auf wenige Ausnahmen sind 99% der PS4 Spiele komplett abwärtskompatibel, soll heißen, ihr könnt eure alten Playstation 4 Spiele in die PS5 Konsole einlegen und es ohne Probleme spielen.

Dank der Hardware der neuen Konsole sollen manche Spiele sogar besser laufen als je zuvor. Das betrifft hauptsächlich die Ladezeiten und die Framerate. Manche Entwickler haben aber jetzt schon ihr altes PS4 Spiel gepatcht und eine verbesserte Auflösung bestätigt (Beispiel: Days Gone).

Ältere Generationen wie PS1, PS2 und PS3 werden aber leider nicht von der Abwärtskompatibilität Gebrauch machen.

PSVR wird scheinbar nur für PS4 Games unterstützt

Hinzu kommt, dass PS5 Spiele anscheinend nicht von der bekannten Virtual Reality Brille “PlayStation VR” unterstützt werden. Ihr könnt eure PSVR zwar auf der PS5 nutzen, dafür wird aber ein spezieller Adapter benötigt, den ihr hier kostenlos anfordern könnt. Die alte PS4 Kamera wird ebenfalls weiterhin gebraucht. Die PS5 Kamera soll lediglich zum Streamen oder für Aufnahmen genutzt werden.
Ob Sony an einer zweiten Version der PSVR Brille arbeitet, ist derzeit leider noch nicht bekannt.

Gute Nachrichten gibt es aber über die Unterstützung von altem PS4 Zubehör zu berichten. der DualShock 4 Controller sowie weitere Headsets wie das Platin und Gold Headset sind auch mit der PS5 kompatibel. Jedoch müssen auch hier einige Abstriche akzeptiert werden. So ist der DualShock 4 zum Beispiel nur mit PS4-Spielen auf der PS5 nutzbar.

Preis und Varianten

Jetzt haben wir viel über die Features und Inhalte in Erfahrung gebracht, doch welche Varianten gibt es eigentlich und was für Preise sind dazu fällig? Das lässt sich relativ schnell beantworten.

Sony stellt genau zwei Modelle zur Verfügung. Da gibt es einmal die Standard Version mit einem 4K UHD Laufwerk zum Listenpreis von 499€. Mit diesen Laufwerk können neben PS5 Games eure PS4 Discs und sogar 4K Blurays abgespielt werden.

Einen grünen Schein weniger bezahlt ihr für die Digital Edition. Diese kommt ohne das Laufwerk daher und wird zum Preis von 399€ erhältlich sein.

Apropos erhältlich: Derzeit sind leider beide Varianten restlos ausverkauft. Aktuellen Berichten zufolge und aufgrund der Corona Krise ist auch nicht davon auszugehen, dass ihr Konsolen zum Launch ganz normal im Laden kaufen könnt. Dies wurde bereits bestätigt. Dafür sollen aber noch ein paar Exemplare am Launch Tag Online angeboten werden. Haltet eure F5 Taste im Browser also bereit, wenn der 19.11.2020 anbricht.

Launch Spiele

Nun noch ein paar Worte zu den Launch Titeln. Hier hat Sony einiges aus dem eigenen Hause im Angebot. Die Superhelden-Action mit Spider-Man: Miles Morales und das bockschwere Remake von Demon’s Souls stehen an der Spitze der Launch Titel. Das sind aber noch lange nicht alle – hier gibt es eine Auflistung der Titel, die zur Veröffentlichung am 19. November 2020 zur Verfügung stehen:

First-Party Titel von Sony:

  • Spider-Man: Miles Morales
  • Demon’s Souls
  • Astro’s Playroom (Vorinstalliert auf jeder PS5)
  • Sackboy: A Big Adventure
  • Godfall

Third-Party und Indie Titel:

  • Assassin’s Creed Valhalla
  • Borderlands 3
  • Bugsnax (Kostenlos als PS Plus Mitglied im November 2020)
  • Call of Duty: Black Ops Cold War
  • Devil May Cry 5: Special Edition
  • DiRT 5
  • Fortnite
  • Maneater
  • Mortal Kombat 11
  • NBA 2K21
  • No Man’s Sky
  • Observer: System Redux
  • Overcooked: All You Can Eat
  • Planet Coaster
  • The Pathless
  • Warhammer: Chaosbane
  • Watch Dogs: Legion
  • WRC 9

PS Plus Collection

Als wären die Spiele noch nicht genug so bietet Sony all seinen PlayStation Plus Abbos die PlayStation Plus Collection an. Darunter befindet sich eine Sammlung wirklich erstklassiger PS4 Titel, die allen Abonnenten zum Launch der PS5 zur freien Verfügung steht. Ohne weitere Aufpreise könnt ihr also folgende Spiele genießen:

  • Bloodborne
  • Days Gone
  • Detroit: Become Human
  • God of War
  • Infamous: Second Son
  • Ratchet & Clank
  • The Last Guardian
  • The Last of Us: Remastered
  • Until Dawn
  • Uncharted 4: A Thief’s End
  • Batman: Arkham Knight
  • Battlefield 1
  • Call of Duty: Black Ops 3 – Zombies Chronicles Edition
  • Crash Bandicoot: Nsane Trilogy
  • Fallout 4
  • Final Fantasy XV: Royal Edition
  • Monster Hunter: World
  • Mortal Kombat X
  • Persona 5
  • Resident Evil 7: Biohazard

Das Tolle: Alle Titel wurden technisch auch für die PS5 verbessert, sodass ihr euch auf verbesserte Ladezeiten, Auflösungen und Framerates freuen könnt.

0
0
0
0
0

Trending

Social Media

Werbung - Bei Amazon bestellen*

Gruselt euch wie noch nie zuvor in Resident Evil Village!

Aktuelles Youtube Video

Reviews

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Neuste Beiträge
  • Mehr vom Autor

Alex

Alex

Hallo zusammen, ich bin Alex, Chefredakteur und Leiter von Playwave. Auf dieser neuen Seite möchten wir dich täglich mit den neusten News aus dem Gaming Segment versorgen. 🙂
Phantom Abyss
Alexander Breuer

Phantom Abyss – Early Access Phase gestartet

Das tempelplündernde Entwicklungsteam Team WIBY und der peitschenschwingende Publisher Devolver Digital gaben bekannt, dass das asynchrone Multiplayer-Abenteuer Phantom Abyss mit Gebrüll in den Steam Early